Herzlich Willkommen bei VDMedien24.de - Ihrem Verlag, Druckerei & Medienvertrieb für Luftfahrt- und Fahrzeughistorie, Modellbau, Militärgeschichte von der Antike bis zur Neuzeit, Marine, Waffen, Uniformen, Antiquitäten, Nautik und Ordenskunde. Hobby & Sport. Antiquariat sowie Barsortiment für Zeitgeschichte, Fahrzeugtechnik & Sammlerzubehör.

Tel. +49 (0) 6332-72710 • FAX +49 (0) 6332-72730 • E-Mail: heinz.nickel@vdmedien.de

JET & PROPIMMIm DetailSteelmasterWingmasterGratis Versand ab Bestellwert von 49 €
A Better Comrade You Will Never Find - A Panzerjäger on the Eastern Front, 1941-1945 - Helmut Schiebel

Artikelnummer: 10952

Kategorie: 1933 - 1945


39,80 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

momentan nicht verfügbar


A Better Comrade You Will Never Find - A Panzerjäger on the Eastern Front, 1941-1945 - Helmut Schiebel

Ich hatt' einen Kameraden, Einen bess'ren find'st Du nit: Dieses Buch schildert Helmut Schiebels Erlebnisse an der Ostfront von 1941 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Der Autor nahm an der Invasion der Sowjetunion im Juni 1941 als Mitglied des 43. Motorrad-Infanteriebataillons der 13. Panzer-Division teil. Im September verließ er für einen Kurs für Offiziersanwärter die Front Richtung Deutschland und kehrte als Leutnant und Zugführer des Aufklärungsbataillons der Division Ende April 1942 zurück. Er wurde Ende Juni verwundet und kehrte im September 1943 nach Russland zurück. Auf dem Weg zur 18. Panzer-Division erfuhr er, dass die Division aufgelöst wird und entschied sich für die Panzerabwehr. Er kam im Oktober 1943 zur Panzerjäger Abteilung 88, wo ihm ein Handbuch zur Panzerabwehr in die Hand gedrückt wurde und er bald darauf ein Zugführer auf einem Marder Panzerjäger war. Nach schweren Verlusten im November 1943 wurde die Einheit nach Mielau in Polen verlegt, wo sie mit dem schweren Panzerjäger Hornisse ausgerüstet und dementsprechend geschult wurde. Als das Bataillon Mitte Februar 1944 an die Ostfront geschickt wurde, blieb Schiebel zurück, um fehlende Ausrüstung und zusätzliches Personal zu erhalten. Die Panzerjäger Abteilung 88 wurde in Kamenez-Podolsk eingeschlossen. Diese Geschehnisse werden im Buch von einem anderen Augenzeugen berichtet. Nachdem das Bataillon der Falle entkommen konnte, schloss sich Schiebel ihm in Galizien Mitte Juli 1944 wieder als Zugführer an. Nach schweren Verlusten wurde das Bataillon zurückgezogen, um neues Gerät und Personalersatz zu erhalten. Es kehrte Ende Dezember 1944 in der Nähe von Krakau an die Front zurück. Zu diesem Zeitpunkt war Schiebel der Kommandant der 2. Kompanie. Die Einheit kämpfte in Südpolen, in Schlesien und im östlichen Deutschland in der Gegend um Karlsbad. Dort ergab sich am 7. Mai 1945 die Panzerjäger Abteilung 88 den amerikanischen Truppen. Dieses Buch fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Von den ersten Tagen der Invasion der Sowjetunion, als die Kradtruppen immer an der Front eingesetzt waren, bis zu den letzten verzweifelten Tagen des Krieges, als die wenigen verbliebenen Panzerjäger von einem Brennpunkt zum anderen geschickt wurden, teilt sich hier die ganze Bandbreite an Emotionen des Autors und seiner Truppe mit. Das Leben an der Front war für viele Soldaten kurz und brutal, Kameraden starben in nächster Nähe, Erfahrung und viel Glück waren nötig, um zu überleben. Die Einsätze werden sehr detailliert geschildert, der Autor war ein ausgezeichneter Stratege und vermittelt viele wertvolle Lektionen für alle, die sich für die Kampfweise kleiner taktischer Einheiten interessieren. Ca. 40 zeitgenössische Abbildungen, 17 Karten und 4 Farbprofile veranschaulichen die erzählten Ereignisse. Autor: Helmut Schiebel
Hardcover, 15,5 x 23 cm, 272 Seiten, 17 Karten, ca. 40 Photos, 4 Farbprofile, englischer Text
A Better Comrade You Will Never Find - A Panzerjäger on the Eastern Front, 1941-1945 - Helmut Schiebel

VPE anzeigen:nein

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten


Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.