Die deutschen Raketenflugzeuge bis 1945

Artikelnummer: 1423

Kategorie: Luftfahrt bis 1945


25,50 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

momentan nicht verfügbar


Beschreibung

152 S., Format: 20,5x28,5 cm, 120 Abb., gebunden - Noch bevor die Jet-Ära begann, starteten in Deutschland schon die ersten Experimentalflugzeuge mit Raketenantrieb. Zuerst dienten Feststoffraketen als Antrieb, wie beim Raketenflugzeug von Opel-Hatry im Jahr 1929. Erst zehn Jahre später, im Sommer 1939, folgte dann mit der Heinkel He 176 das erste von einem regelbaren Flüssigkeits-Raketenmotor angetriebene Flugzeug der Welt. 1940 flog bei der Deutschen Forschungsanstalt für Segelflug die DFS 194, entwickelt von Alexander Lippisch, und die Tests mit diesem Versuchsflugzeug schufen die Grundlagen für die Messerschmitt Me 163, den ersten operationellen Raketenjäger der Welt. Mit einem Walter-Raketentriebwerk ausgerüstet, erreichte die Me 163 bisher ungeahnte Steigleistungen und Geschwindigkeiten. So überschritt Heini Dittmar mit diesem Raketenflugzeug am 2. Oktober 1941 mit 1003 km/h als erster Pilot der Welt die magische Marke von 1000 km/h und erreichte damit schon die Grenze der Schallgeschwindigkeit. Die Me 163B wurden Ende des Zweiten Weltkriegs noch vereinzelt als Abfangjäger zum Schutz von wichtigen Industrieanlagen eingesetzt und erzielten auch einige Überraschungserfolge. Aber es zeigten sich auch die Schwächen dieses Konzepts: Die Treibstoffkombination war sehr gefährlich, so dass viele Flugzeuge bei Start oder Landung explodierten, und wegen des extrem hohen Treibstoffverbrauchs waren die Flugzeiten nur sehr kurz. Die Weiterentwicklung Me 163C hatte schon einen zweistufigen Raketenmotor, und die Me 263 mit Bugradfahrwerk wurde bei Junkers als Ju 248 gebaut. In wenigen Fällen wurde auch noch das von einer Rampe startende Raketenflugzeug Bachem Ba 349 Natter erprobt, aber die übereilte Entwicklung führte dazu, dass der Pilot beim ersten bemannten Start ums Leben kam. In diesem Buch werden erstmals alle in Deutschland geflogenen Raketenflugzeuge, die bei Walter und BMW entwickelten Raketentriebwerke, aber auch einige der interessantesten Projekte vorgestellt, an denen die deutsche Flugzeugindustrie arbeitete. Die Technik der deutschen Raketenflugzeuge war weltweit führend und hat die Technologie anderer Länder nach dem Krieg maßgeblich beeinflusst. Dieses Buch ist ein Muss für jeden Luftfahrt-Enthusiasten.
Autor: Hans-Peter Diedrich, Verlag: AVIATIC VERLAG

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Benachrichtigen, wenn verfügbar

Kontaktdaten


Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.