Tel. +49 (0) 6332-72710 • FAX +49 (0) 6332-72730 • E-Mail: heinz.nickel@vdmedien.de

Campbell US Soldier Versus Afrikakorps Soldier Tunisia 1943 Osprey Combat 38

Item number: 190179

Category: Osprey


18,00 €

including 7% VAT. , plus shipping

Available now!

Shipping time: 2 - 3 workdays



David Campbell
US Soldier Versus Afrikakorps Soldier
Osprey Combat 38

Englischer Text, Paperback,
sehr viele sw- und Farbabb.,
einige Farbtafeln. 80 Seiten.
 

Von Sidi Bou Zid bis El Guettar zeigt diese vollständig illustrierte Studie den Soldaten der U.S. Armee im Kampf mit den Soldaten der Achsenmächte in Tunesien 1943. Die Operation Torch, die am 8. November 1942 begann, brachte amerikanische Streitkräfte in das von Vichy-Frankreich kontrollierte Marokko und Algerien, um dort eine zweite Front gegen die Achsenmächte in Nordafrika zu eröffnen, wodurch sich Rommels deutsche und italienische Streitkräfte in den Klauen einer riesigen Zange wiederfanden.

Die amerikanischen Einheiten in Nordafrika waren gut ausgerüstet, darunter auch eine Vielzahl an Panzerfahrzeugen, aber relativ unerfahren, was sich alsbald zeigen sollte. Die Organisation litt unter einem Übermaß an Friedenszeittheorien, und die Ausbildung war unzureichend und schlecht angewandt. Trotz dieser Schwächen lernten die U.S. Soldaten und ihre Kommandeure sehr schnell, sich an die deutsche Taktik und die Realitäten der mechanisierten Kriegsführung anzupassen. Das Afrikakorps war von jahrelangen Kämpfen gegen immer stärkere britische und Commonwealth-Truppen gestählt und wurde von einem der fähigsten Befehlshaber des Deutschen Reiches angeführt. Die deutsche Doktrin der mechanisierten Kriegsführung hatte sich immer wieder bewährt, aber die ständig wachsenden logistischen Schwierigkeiten und die Versorgungsprobleme schwächten ihre Wirksamkeit erheblich.



 

Average product review

Write your first review and help others with their purchase decision:

Please login first to add a tag.