Rabeder: Der Adler mit dem Fernrohr - 2. Staffel der Fernaufklärungsgruppe (F)/123 über Frankreich Großbritannien Nordafrika Mittelmeer

  • sofort verfügbar
  • ArtikelNr.: 188078
  • Lieferzeit: 3-4 tage
Wird geladen ...

Beschreibung

Der Adler mit dem Fernrohr - Mit der 2. Staffel der Fernaufklärungsgruppe (F)/123 über Frankreich, Großbritannien, Nordafrika und dem Mittelmeer

"... Um 09:25 Uhr befindet sich die Ju 86 über Alexandria. Mit der Druckkabine erreichen wir die scheinbar sichere Flughöhe von 13.700 m. Die Außentemperatur beträgt -60° Celsius. Plötzlich entdecke ich links hinter meiner Maschine in einer Entfernung von etwa 2.000 m eine feindliche Spitfire ...".
Die 2. Staffel der Aufklärungsgruppe 123 führt als Staffelemblem den "Adler mit dem Fernrohr". Der Westfeldzug beginnt für die 2.(F)/123 mit Aufklärungseinsätzen über der Festung Eben Emael, im Großraum Paris sowie Dünkirchen und endet mit der Besetzung der britischen Kanalinsel Jersey. Nach der Luftschlacht um England verlegt die 2.(F)/123 im Frühjahr 1941 nach Sizilien, um die britische Inselfestung Malta aufzuklären. Britische See- und Luftstreitkräfte gefährden den Nachschub der deutsch-italienischen Streitkräfte nach Tripolis. Flugzeuge der 2.(F)/123 unterstützen General Rommels Truppen in Nordafrika.
Packende Einsatzberichte erlauben dem Leser hautnah die dramatischen Momente im Luftkampf über der libyschen Wüste und Ägypten mitzuerleben. Sondereinsätze führen die erfahrensten Besatzungen über mehrere tausend Kilometer bis nach Alexandria, dem Stützpunkt der britischen Mittelmeerflotte. Die 2.(F)/123 fliegt beim Balkanfeldzug Einsätze über Griechenland und erstellt für das Luftlandeunternehmen auf Kreta den strategisch wichtigen Luftbildplan der Insel.
Von Griechenland starten die Flugzeuge der 2.(F)/123 zu Aufklärungszielen in Palästina, Syrien und Zypern. Deutsche und britische Gefechtsberichte schildern die gefährlichen Begegnungen mit Spitfires und Hurricanes über Haifa und Beirut. Ju 86 Höhenaufklärer und die leistungsfähigeren Ju 88 T Maschinen sollen die Wende bei den verlustreichen Einsätzen im östlichen Mittelmeerraum herbeiführen. Nachtluftbildeinsätze, Geleitzugsuche und Bf 109 Jagdaufklärung schildern schonungslos die schwierige Situation der Besatzungen trotz gegnerischer Luftüberlegenheit die Aufklärungseinsätze zu überleben.
Dieses umfassend recherchierte Werk kombiniert weitgehend unbekanntes Bildmaterial mit Archivdokumenten und persönlichen Aufzeichnungen von Zeitzeugen. 365 S/W Aufnahmen, 11 Landkarten, 9 Farbprofile der geflogenen Flugzeugtypen sowie ein umfassender Anlagenteil vervollständigen diese einmalige Geschichte der 2.(F)/123, dem "Adler mit dem Fernrohr".
Das Werk ist die Frucht ausführlicher und genauer Recherchen, mit vielen bisher unveröffentlichten Originalfotos, Archivmaterial, Einsatzberichten und Interviews. Packende Einsatzberichte lassen den Leser die dramatischen Luftkämpfe über der Wüste hautnah miterleben, über Libyen und Ägypten.
Deutsche und britische Einsatzberichte schildern den Kampf der deutschen Aufklärer mit Spitfires und Hurricanes über Haifa und Beirut. Seltene Originalfotos (sogar ein paar farbige!) schildern das Leben und Arbeiten auf den Stützpunkten, zeigen die Männer und ihre Maschinen: Darunter seltene frühe Typen wie He 70 oder Do 17 und Raritäten wie den Höhenaufklärer Ju 86 R, aber natürlich auch Klassiker wie Bf 110 und Ju 88.
Ausführliche Tabellen listen die Personalverluste auf, faksimilierte Originaldokumente sowie Landkarten vertiefen zusätzlich das Verständnis der Einsätze, und mehrere schöne Farbprofile lassen das Herz des Flugzeugfreundes höher schlagen.

Hardcover, Format 24 x 28,7 cm, 288 Seiten, 365 s/w- und einige Farbfotos, 9 Farbprofile, 11 Landkarten

Bewertungen

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

    Kunden kauften dazu folgende Produkte

    Ähnliche Artikel

    _______________________

     

    TEL:  +49 (0) 6332 / 7 27 10

    FAX:  +49 (0) 6332 / 7 27 30

      heinz.nickel@vdmedien.de

    _______________________